Bekommst Du Angst, wenn Du vom „Hexentanzplatz“ hörst? Traust Du Dich, Dich unter Hexen und Teufel zu begeben? Oder hast Du gar Spaß daran, mit ihnen zu tanzen und vielleicht in ihren Kreis aufgenommen zu werden?

Traust Du Dich, mit einer Hexe zu feiern?

Der Hexentanzplatz Thale im Harz ist eines der bekanntesten, beliebtesten und auch beeindruckendsten Ziele in Sachsen-Anhalt. Hier im Harzvorland gibt es für Besucher nicht nur Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Kultur, sondern vor allem Möglichkeiten, unheimliches Treiben aus der Vergangenheit des Harzes live zu erleben. Das geschichtsträchtige Plateau oberhalb des Bodetals ist eben jener Ort, an dem sich jedes Jahr am 30. April Hexen und Teufel sammeln und die Walpurgisnacht feiern. Nach ihrem rituellen Tanz ziehen sie weiter zum Brocken, um dort um das Hexenfeuer zu tanzen, Geister zu beschwören und um die Hand des Teufels anzuhalten.

Die Seilbahn Thale und das Bodetal

Doch wie kommt man zum 450 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Hexentanzplatz im Harz und seinen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten? Natürlich fliegt man, wie es sich gehört. Oder schwebt zumindest – wenn schon nicht mit dem Besen, dann mit der Seilbahn Thale, die natürlich echt mit Glasboden einen eindrucksvollen Blick in das sagenumwobene Bodetal freigibt. Das Bodetal ist 10 km lang und 280 m tief und gehört mit seiner abwechslungsreichen Farbwelt aus Bäumen und Dickichten zu den imposantesten Gegenden des Harz. Auch das Flussbett der Bode ist zu sehen, während ihr über die imposanten Felsklippen nach oben fahrt. Alles bestens auf der rund 720 Meter langen Strecke während der Seilbahnfahrt zu betrachten, vorausgesetzt man traut sich. Wer Seilbahnen mag und diese Mutprobe bereits meistert, kann auch mit dem Teufel tanzen. Falls ihr lieber mit dem Auto kommen möchtet, gibt es einen großen Parkplatz auf dem Hexentanzplatz.

Der ideale Standort zum Wandern

Selbstverständlich gibt es auch Wanderwege zum und vom Hexentanzplatz Thale. Steigt hinab über die Roßtrappe und steile Serpentinen oder durchstreift das romantische und wilde Bodetal beim etwa sechzigminütigen Aufstieg. Oben angekommen werdet ihr von den Skulpturen einer Hexe, eines Teufels und einer Fantasiefigur begrüßt. Diese stammen vom Harzer Künstler Jochen Müller.

Der Tierpark Thale

Neben Dämonen und Teufeln gibt es hier oben noch viel mehr zu entdecken. Zuallererst einmal den Tierpark Thale, der ca. 70 Tierarten beherbergt, die allesamt im Harz heimisch sind. Trefft Luchse, Waschbären, Füchse, Rotwild und Wildkatzen in ihrem natürlichen Umfeld. Auch Bären gibt es hier zu sehen. Darüber hinaus kannst Du in den Vogelhäusern scheue und seltene Vögel aus den Wäldern des Harzes suchen: von Bussarden, Wanderfalken und Fasanen bis hin zu unterschiedlichen Eulenarten und Auerhähnen. Dies ist ein ganz besonderer Ort, an dem Kinder in tierischer Gesellschaft natürlich auch Geburtstage feiern können!

Die Walpurgishalle am Hexentanzplatz

Passend zum Hexentanzplatz ist eine Sehenswürdigkeit das Hexenhaus, eine andere die Walpurgishalle, in der Wandgemälde des Künstlers Hermann Hendrich Motive aus Goethes „Faust“ zeigen. Goethe hatte sich bei einer Harzreise für das Stück inspirieren lassen, auf ihn geht der Bekanntheitsschub der Walpurgisnacht im 19. Jahrhundert zurück. Die Rituale gibt es aber schon länger, wie der mit altgermanischen Runen verzierte Opferstein zeigt, der ebenfalls in der Halle ausgestellt ist. Während der Zeit der Karolinger sollen sich auf dem Hexentanzplatz im Harz die Einwohner der Region getroffen haben, um heimlich ihre alten Bräuche und Riten auszuüben. Auf dem Platz findet man außerdem die Reiste einer germanisch-sächsischen Fluchtburg.

Das Harzer Bergtheater

Das Harzer Bergtheater auf dem Hexentanzplatz bietet mit seinem überragenden Blick in das Bodetal eine atemberaubende Kulisse. Die einem Amphitheater nachempfundene Anlage bietet für über tausende Zuschauer unter freiem Himmel Theateraufführungen, Kultur, Konzerte, Festspiele und weitere Vorstellungen zwischen Mai und September. Über 150 Events finden hier für Kinder und Eltern, Groß und Klein, Jung und Alt, statt, von „Pippi Langstrumpf“ bis zu Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“.

„Harzbob“ – die Allwetterrodelbahn

Wem das alles noch nicht reicht, kann mit der Allwetterrodelbahn Harzbob (der zu den längsten Allwetterrodelbahnen Deutschlands gehört) mit bis zu 40 km/h knapp 1000 m hinab ins Harzgebirge und Steinbachtal sausen – fast wie auf einem echten Besen. Die Allwetterrodelbahn bietet Platz für einen alleine oder für zwei, Mindestalter ist drei Jahre. Darüber hinaus gibt es auf dem Hexentanzplatz natürlich Restaurants und Souvenirläden.

Die Walpurgisnacht auf dem Hexentanzplatz Thale

Der Hexentanzplatz Thale im Harz bietet also Spaß für die ganze Familie! Besonders natürlich in der Walpurgisnacht. In dieser sagenhaften Nacht gibt es jährlich ein großes Event auf dem Hexentanzplatz mit Live-Musik, Lasershow und natürlich Höhenfeuerwerk. 10.000 Besucher treffen sich jährlich in dieser Nacht auf dem Hexentanzplatz. Wenn Du hier mitmachen willst, dann am besten verkleidet. Zwischen all den schaurigen Hexen, Teufeln und Fantasiewesen muss man die Echten schon suchen.

Na, bereit? Dann schwing Dich auf Deinen Besen und besuche den Hexentanzplatz Thale im Harz.

Ausstattung:

Hexentanzplatz 2
06502 Thale

Harzspots schenkt Dir das
Komoot Regionen-Paket Harz!

Nutze unseren Gutschein des Outdoor-Navigators Komoot und erhalte kostenfrei das „Regionen-Paket Harz“. So kannst Du fortan alle Wander- und Fahrradstrecken digital und nach Wunsch auch sprachgeführt kennenlernen!

Weitere Infos