Einzigartige Kunstobjekte, Szenen aus dem Alltag der Stadtbürger aus den vergangenen Jahrhunderten und geologische Funde, die durch die Erdgeschichte führen: das Goslarer Museum lässt euch tief in die Geschichte der UNESCO-Welterbe Stadt Goslar und ihrer Umgebung eintauchen.

 Außergewöhnliche ...

Der vollständig aus Bronze bestehende Krodoaltar im Goslarer Museum wurde vermutlich im späten 11. Jahrhundert hergestellt und gilt als einziger metallener Kirchenaltar aus der Epoche der Romantik. Das verwendete Kupfer stammt aus dem 1988 stillgelegten und ebenfalls zum Kulturerbe gehörende Bergwerk Rammelsberg. Der Altar stand, wie viele weitere Ausstellungsstücke, in der Stiftskirche St. Simon und Judas, die 1820 abgerissen wurde.

Das prachtvolle Goslarer Evangeliar aus dem 13. Jahrhundert besticht nicht nur durch seine reiche und fantasievolle Ornamentik, sondern auch durch die seltene Besonderheit, dass der originale Einband bis heute erhalten ist.

Weitere hervorzuhebende Objekte des Museums im Goslar sind eine Münzsammlung mit über 1000 Prägungen, eine Bergkanne aus dem Jahr 1477 und das Original des Goslarer Brunnenadlers aus dem 14. Jahrhundert.

Alltägliche ...

Dazu zeigt das Goslarer Museum Szenen aus dem Alltagsleben der Bewohner aus zehn Jahrhunderten mit den Gebrauchsgegenständen der jeweiligen Zeit.

... und geologische Zeugnisse der Vergangenheit

Steine, Mineralien und Fossilien veranschaulichen dagegen die Erdgeschichte. Die drei öffentlich zugänglichen Dauerausstellungen „Auf den Spuren des Lebens“, „Die Klassische Geologische Quadratmeile im Geopark Harz-Braunschweiger Land – Ostfalen“ und „Vom Erz zum Metall“ über das Hüttenwesen in Goslar und Umgebung, runden das Angebot ab.

Zusätzlich machen wechselnde Ausstellungen das Museum in Goslar immer wieder zu einem lohnenden Abstecher bei eurem Besuch der tausendjährigen Kaiserstadt im Harz.Das Goslarer Museum liegt am Museumsufer, an der Abzucht, einem Nebenfluss der Oker. Das aus dem Jahr 1514 stammende Gebäude wurde 1922 von dem Fabrikanten H. Borchers zur Verfügung gestellt. Träger des Museums sind die Stadt Goslar, der 1852 gegründete Naturwissenschaftliche Verein Goslar e. V. und der 1905 gegründete Museumsverein Goslar e. V.

Am Museumsufer 2
38640 Goslar

E-Mail: museum@goslar.de
Telefon: 05321-704750

Öffnungszeiten:
Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 17:00
Donnerstag 10:00 - 17:00
Freitag 10:00 - 17:00
Samstag 10:00 - 17:00
Sonntag 10:00 - 17:00

Harzspots schenkt Dir das
Komoot Regionen-Paket Harz!

Nutze unseren Gutschein des Outdoor-Navigators Komoot und erhalte kostenfrei das „Regionen-Paket Harz“. So kannst Du fortan alle Wander- und Fahrradstrecken digital und nach Wunsch auch sprachgeführt kennenlernen!

Weitere Infos