Die niedersächsische Stadt Goslar liegt im Nordwesten des Harzes und wurde das erste Mal im Jahr 979 urkundlich erwähnt. Der ursprüngliche Bergbauort hielt von 1290 bis ins Jahr 1802 den Status der Reichsunmittelbarkeit inne. Seit dem Jahr 1992 gehört die Altstadt von Goslar, das Bergwerk Rammelsberg und die Oberharzer Wasserwirtschaft zum UNESCO-Weltkulturerbe. Für weitere Informationen zur Stadtgeschichte empfehlen wir Dir den Besuch des Goslarer Museums. Zudem stellt das sehenswerte Zinnfiguren-Museum die Stadtgeschichte in Miniaturform dar.

Die Altstadt von Goslar

Die Goslarer Altstadt beheimatet über 1500 Fachwerkhäuser, die zwischen dem 15. Und 19. Jahrhundert errichtet wurden. Zudem stehen die historischen Häuser der Goslarer Altstadt in einem Bereich von nur einem Quadratkilometer und werden einzig von den zwei Türmen der romanischen Kirche überragt. Den Mittelpunkt der Altstadt von Goslar bildet der Marktplatz. Von diesem zweigen zahlreiche kleine Gassen ab, in denen Du Dich einfach verlieren solltest. Den ältesten Platz der Stadt bildet der alte Schuhhof, an dem die Marktkirche liegt.

Sehenswürdigkeiten der Goslarer Altstadt


Das Goslarer Rathaus wurde über hunderte Jahre durch Anbauten immer wieder erweitert. Den ältesten Teil des Rathauses bildet dabei der östliche Flügel des Gebäudes. Dieser wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Im Anschluss wurde der Huldigungssaal errichtet. Dieser besteht von den Wänden bis zur Decke aus spätgotischen Tafelgemälden und Schnitzwerken.

Direkt neben dem Rathaus befindet sich das auffällig rote Gildehaus, welches im Jahr 1494 von den Kaufherren errichtet wurde. Da dieses Gebäude von den damals wohlhabendsten Leuten der Stadt erbaut wurde, wirkt es sehr auffällig und imposant mit seinen Kaiserfiguren, welche in den gotischen Nischen hängen.

Hinter dem Rathaus ragen die Türme der Marktkirche St. Costas und Damian empor. Diese wurde im 12. Jahrhundert in Form einer dreischiffigen, kreuzförmigen Pfeilerbasilika erbaut. Das auffälligste Merkmal der Kirche sind die unterschiedlich aussehenden Westtürme, wovon Du den Nordturm bis zur Türmerstube begehen kannst. Im Inneren der Kirche sind der holzgeschnitzte Altar, die alte Bibliothek, die Wandmalereien, das bronzene Taufbecken und die gotischen Fenster besonders sehenswert. In Letzteren werden Szenen aus dem Leben der Heiligen Costas und Damian dargestellt.

Weitere sehenswerte Gebäude der Goslarer Altstadt sind das Bäckergildehaus, das Kemenate Röver und das alte Siemenshaus, welches der Stammsitz der Familie ist. Außerhalb der Altstadt kannst Du zudem die imposante Kaiserpfalz besichtigen.

Ausstattung:

Markt 6
38640 Goslar

Harzspots schenkt Dir das
Komoot Regionen-Paket Harz!

Nutze unseren Gutschein des Outdoor-Navigators Komoot und erhalte kostenfrei das „Regionen-Paket Harz“. So kannst Du fortan alle Wander- und Fahrradstrecken digital und nach Wunsch auch sprachgeführt kennenlernen!

Weitere Infos