Die Stadt Bad Harzburg liegt im Südosten des Landkreises Goslar im Norden von Niedersachsen. Sie gilt als eine der ältesten Kurorte Deutschlands und liegt am Fuße des Harzes. Die Stadt wurde im Jahr 968 erstmals urkundlich erwähnt und war im Mittelalter eine bedeutende Bergbaustadt. Im 19. Jahrhundert wurde Bad Harzburg zu einem beliebten Kurort und ist seitdem ein touristischer Anziehungspunkt. Auf einer Fläche von knapp 21 Quadratkilometern beherbergt die Stadt etwa 22.000 Einwohner und ist damit die größte Stadt im Landkreis Goslar. Die nächstgrößeren Städte sind Braunschweig in etwa 80 Kilometern Entfernung und Hannover in etwa 100 Kilometern Entfernung. Vor allem Touristen und Urlauber aus den angrenzenden Bundesländern, aber auch aus dem übrigen Bundesgebiet und Europa, besuchen die Stadt Jahr für Jahr.

Bad Harzburg ist eingebettet in eine wald- und bergreiche Landschaft und bietet Urlaubern zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten aller Art. Im Sommer können Besucher wandern, Rad fahren oder Reiten und die nähere Umgebung dank der zahlreichen Wanderwege und Fahrradrouten auf eigene Faust erkunden. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Schloss, das Kurhaus oder der Burgberg, laden zu einem Besuch ein. Auch die historische Altstadt mit ihren engen Gassen und dem alten Rathaus ist einen Abstecher wert. Im Winter hingegen stehen Wintersportmöglichkeiten wie Skifahren, Snowboarden oder Rodeln auf dem Programm.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Bad Harzburgs gehören die Burgruine, das Schloss Bündheim, das Kurhaus, die Soletherme sowie der Baumwipfelpfad. Die Burgruine ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und liegt auf dem Burgberg in Bad Harzburg. Die Burgruine wurde im 12. Jahrhundert errichtet und war Residenz des Grafen von Lüneburg, wurde im Laufe der Zeit mehrmals zerstört und wiederaufgebaut und ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Urlauber. Ebenfalls sehenswert ist das Schloss Bündheim, welches im 18. Jahrhundert erbaut wurde und heute als Museum fungiert, das die Sammlung des Herzogs von Braunschweig-Lüneburg beherbergt. Wer weniger auf Abenteuer oder Kultur aus ist, der ist mit dem Kurhaus oder der Soletherme bestens beraten. Das Kurhaus wurde im 19. Jahrhundert errichtet und ist ein klassisches Badehaus bzw. ein Kur- und Wellnesszentrum. Die Soletherme hingegen wurde im 20. Jahrhundert errichtet und ist ein Thermalbad, welches sich vor allem bei Touristen und Kururlaubern großer Beliebtheit erfreut. Ein weiteres Aushängeschild der Stadt ist der allseits bekannte Baumwipfelpfad, welcher als Wanderweg über den Gipfeln der Bäume verläuft und eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt und die Umgebung bietet.

Zusammenfassend ist Bad Harzburg eine beliebte Destination für Touristen und Urlauber aller Art. Die Stadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Attraktionen für Besucher jeden Alters. Egal ob im Sommer oder Winter, Bad Harzburg ist in jedem Fall ein lohnenswertes Ziel. Also nichts wie los, auf nach Bad Harzburg!

  • Landkreis: Goslar
  • Höhe: 261 m ü. NHN
  • Fläche: 65,52 km2
  • Einwohner: 754 (31. Dez. 2021)
  • PLZ: 38667
  • KFZ: GS, BRL, CLZ

Die Geschichte Bad Harzburgs beginnt im frühen Mittelalter. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt datiert aus dem Jahr 968. Im Jahr 1000 wurde Bad Harzburg zur Stadt erhoben. Die Stadt gehörte zum Fürstentum Brunswick-Lüneburg und war Residenzstadt des Grafen von Lüneburg. Im Jahr 1432 wurde die Grafschaft Lüneburg von Herzog Ernst dem Bekennenden erobert und Bad Harzburg fiel an Herzog Ernst. In den folgenden Jahrhunderten war Bad Harzburg Residenzstadt der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg. Seit dem 19. Jahrhundert ist Bad Harzburg ein Kur- und Badeort und zieht Jahr für Jahr unzählige Touristen und Urlauber in seinen Bann.

Forstwiese 5
38667 Bad Harzburg

E-Mail: info@bad-harzburg.de
Telefon: 05322 75330
Sprachen: