Loading...
Harzspots Urlaubsplaner
Spots Name Typ Ort Datum  

Im westlichen Teil des Harzes in St. Andreasberg liegt die Grube Samson, welche eines der bedeutendsten Montandenkmäler Europas darstellt. In dieser wurde fast 400 Jahre lang vorrangig Silbererz abgebaut. Das Bergwerk umfasst 42 Strecken und hat eine Tiefe von etwa 840 Metern. Vierzig Jahre nach der Schließung der Grube wurde das Bergbaumuseum eröffnet. Im Jahr 2010 wurde die Grube Samson als Teil des Oberharzer Wasserregals zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Zu diesem gehören neben der Oberharzer Wasserwelt auch die Altstadt von Goslar und das Bergwerk Rammelsberg.

Historisches zur Grube Samson

Der Bergbau in St. Andreasberg hat seine Anfänge im späten 15. Jahrhundert. Wann zum ersten Mal am Samson Bergbau betrieben wurde, lässt sich heute nicht genau bestimmen. Vermutungen legen das frühe 16. Jahrhundert nahe. Historisch gesichert ist hingegen die erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1537. Während sich in den Anfängen noch Hochphasen mit komplettem Stillstand der Grube abwechselten, steigerte sich die Silbergewinnung im 18. Jahrhundert erstmals auf zwei Tonnen pro Jahr und erreichte im 19. Jahrhundert zeitweilig sogar drei Tonnen. Zudem wurden in der Grube Samson seltene Mineralien gefunden. Zu diesen gehörten unter anderem gediegenes Antimon, Calcit-Kristalle und Samsonit, welches erstmals 1910 in der Grube entdeckt und nach ihr benannt wurde. Im selben Jahr schloss die Grube aus wirtschaftlichen Gründen, da die Silberausbeute auf mittlerweile nur noch 90 Kilogramm gesunken war.

Die Grube Samson heute

Heutzutage kannst du die Grube Samson mit einer Führung besichtigen. Dies ist besonders lohnenswert, da das Gebäudeensemble der Grube Samson das letzte komplett erhaltene Bergwerk der Region Oberharz ist. Der Höhepunkt einer jeden Führung ist die Besichtigung des 12 Meter großen Kunstrades, welches als Antrieb für die Fahrkunst diente. Die Fahrkunst wurde 1837 in die Grube Samson eingebaut und ist heute die letzte ihrer Art. Sie wird noch immer regelmäßig bis zu einer Schachttiefe von 190 Meter betrieben. Nach Ende der Führung wirst du in das Bergwerksmuseum geleitet, indem du näheres zur Geschichte des Bergbaus und zur Grube Samson im Speziellen erfährst. Des Weiteren kannst du das angrenzende Harzer Roller Museum, bei dem der Kanarienvogel im Mittelpunkt steht, und die gegenüberliegende Grube Catharina-Neufang besichtigen.


Copyrightvermerke:
• Bild 6 (Belegschaft 1910) - Unbekannter Urheber, veröffentlicht vor 1927 und somit lt. Wikimedia Commons gemeinfrei
• Bild 7 (Pyrargyrit) - Wikimedia User Ra'ike 2008, lizensiert unter Creative Commons 3.0
• Bild 8 (Kavernenkraftwerk) - Wikimedia User JuTe CLZ - Free to use

Ausstattung :

Am Samson 2 D
37444 Sankt Andreasberg

E-Mail: info@grube-samson.de
Telefon : +49 (0)5582 / 1249

Öffnungszeiten:
Dienstag 11:00 - 12:00 14:30 - 15:30
Mittwoch 11:00 - 12:00 14:30 - 15:30
Donnerstag 11:00 - 12:00 14:30 - 15:30
Freitag 11:00 - 12:00 14:30 - 15:30
Samstag 11:00 - 12:00 14:30 - 15:30

Harzspots schenkt Dir das
Komoot Regionen-Paket Harz!

Nutze unseren Gutschein des Outdoor-Navigators Komoot und erhalte kostenfrei das „Regionen-Paket Harz“. So kannst Du fortan alle Wander- und Fahrradstrecken digital und nach Wunsch auch sprachgeführt kennenlernen!

Weitere Infos

back-to-top