Die Stadt Wernigerode liegt am Nordrand des Harzes und ist überregional für ihre farbenfrohen Fachwerkhäuser und den historischen Stadtkern bekannt. Jahr für Jahr übt die Stadt eine fast schon magische Anziehungskraft aus, weshalb unzählige Urlauber und Touristen ihre Urlaubstage in Wernigerode und Umgebung verbringen. Die Fachwerkstadt versteht sich als Schlüssel zum Harz, da sich von hier aus zahlreiche Reisen und Ausflüge in den gesamten Harz anbieten. Erstmals als „bunte Stadt“ bezeichnet wurde Wernigerode vom deutschen Journalisten und Schriftsteller Hermann Löns gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Von Kulturliebhabern und Familien bis hin zu Wanderern und Touristen kommt hier jeder auf seine Kosten, denn die Fachwerkidylle hat neben Sehenswürdigkeiten wie dem kleinsten Haus, dem Rathaus und nicht zuletzt dem Schloss Wernigerode einiges zu bieten.

Das Schloss, welches ursprünglich eine mittelalterliche Burg war, wurde im Laufe des 16. Jh. zu einer Renaissancefestung ausgebaut, im 30-jährigen Krieg schwer verwüstet und im Laufe des 17. Jh. zu einem romantischen Residenzschloss umgebaut. Heute thront das Schloss majestätisch über der Stadt und bietet Besuchern im Rahmen von Führungen und Rundgängen Einblicke in die langjährige Geschichte der Grafen und Fürsten in Wernigerode. Ebenso sehenswert sind die ehemaligen Stadtbefestigungsanlagen sowie die Schlossgärten, welche zum Landesprojekt Gartenräume gehören.

Ein Spaziergang durch die idyllischen und engen Gassen lässt Besucher den für Wernigerode typischen Hauch des Mittelalters verspüren. Vor allem am berühmten Wernigeröder Rathaus kann man genau jene mittelalterliche Baukunst bestaunen. Einheimischen, Urlaubern und Touristen steht das Rathaus sowohl für Führungen als auch Besichtigungen zur Verfügung.

Von Wernigerode aus lassen sich einige Highlights im Nationalpark entdecken, weshalb zahlreiche Wanderwege und Radstrecken hier ihren Ausgangspunkt haben. Der Wernigeröder Märchenweg beispielsweise hat seinen Startpunkt am Hasseröder Ferienpark und führt auf einer Länge von ca. 2,5 km hinauf zum Kaiserturm am Armeleuteberg.

Begib Dich mit Harzspots auf Entdeckungstour und erlebe zahlreiche Highlights in und um Wernigerode. Egal ob passende Wanderwege, Fahrradstrecken, Events oder Tipps für das nächstgelegene Restaurant – wir haben immer die passende Antwort für Dich parat!

LandkreisHarz
Höhe240m über NHN
Fläche170,2 km²
Einwohner32.181 (Dez. 2020)
PLZ38855, 38875, 38879
Kfz.HZ, HBS, QLB, WR

Wernigerode ist ursprünglich als Rodungssiedlung entstanden und wird erstmals im Jahr 1121 als Sitz der Grafschaft Wernigerode urkundlich erwähnt. Um das Jahr 1200 erhielt Wernigerode dann das Münzrecht woraufhin im Jahr 1229 das offizielle Stadtrecht folgte. Der ursprüngliche alte Stadtkern lag im Bereich südwestlich des Rathauses und wurde 1270 durch Zuzug am Nordrand der Altstadt erweitert, wodurch sich die Neustadt bildete. Die historische Blüte der Stadt wurde im 14. und 15. Jahrhundert durch den Handel mit Bier, Brandy und Tuch erreicht.

Nach dem darauf folgenden Niedergang durch Pestepidemien und den Dreißigjährigen Krieg erfuhr die Stadt dank der Herstellung von Stoffen und Leinen im 18. Jahrhundert einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung. Mitte des 19. Jahrhunderts siedelten sich inmitten der industriellen Revolution insbesondere Maschinen-, Werkzeugbau-, Holz- und Nahrungsmittelunternehmen an. Ungefähr zum selben Zeitpunkt bildete sich mit zunehmendem Tourismus ein weiteres wirtschaftliches Standbein der Stadt.

Wernigerode ergab sich Ende des Zweiten Weltkriegs kampflos den US-amerikanischen Truppen, weshalb die Stadt von Zerstörungen verschont blieb. Im Jahr 2004 feierte man hier das Jubiläum der Verleihung des Stadtrechts vor 775 Jahren.