Die Welterbestadt Quedlinburg liegt nördlich der Bode im Landkreis Harz und kann auf eine jahrhundertelange Historie zurückblicken. Bei Touristen und Urlaubern ist insbesondere die Altstadt Quedlinburgs bekannt, welche mit seinen verwinkelten Gassen, den zahlreichen Fachwerkhäusern und dem idyllischen Kopfsteinpflaster Straßen bereits seit dem Jahr 1994 zum UNESCO-Welterbe gehört. Mehrere Jahrhunderte konnte das architektonische Erbe der Stadt bewahrt werden, weshalb es heute zu einem der größten Flächendenkmale Deutschlands zählt. Auf den ausgedehnten Flächen der Altstadt lassen sich bis heute neben den ca. 2100 urigen Fachwerkhäusern die zum Teil gut erhaltenen Gebäude und Mauerwerke bestaunen. Bei einer Stadtführung lässt sich das beeindruckende Gesamtensemble der Stadt mit den um den Schlossberg gelegenen Fachwerkhäuser aus nahezu jedem Winkel entdecken.

Eines der besonders zentral gelegenen Sehenswürdigkeiten ist das Quedlinburger Rathaus, welches erstmals um das Jahr 1300 urkundlich erwähnt und in seinem frühgotischen Baustil im Kern bis heute erhalten geblieben ist. Im Rahmen einer öffentlichen Führung lassen sich sowohl das Erdgeschoss, der Bürgersaal als auch der Festsaal der ältesten Profanbaute der Stadt, dem Rathaus, samt der weitreichenden Historie näher betrachten. Ebenfalls sehenswert ist der vom Rathaus unweit gelegene Marktkirchhof, an welchem sich eine Aneinanderreihung von Fachwerkhäusern aus unterschiedlichsten Epochen befindet, die durch den Abriss und Neubau der Bauten im Laufe der Zeit entstanden ist. Des Weiteren sind sowohl die fast 1000 Jahre alte Stiftskirche mit dem Quedlinburger Domschatz, das Renaissanceschloss mit dem Schlossmuseum als auch die Wiperti-Kirche als eines der ältesten Gebäude der Stadt einen Ausflug wert.

Nicht nur die Altstadt Quedlinburgs hält einige Ausflugsziele bereit, auch die Neustadt, welche im 12. Jahrhundert entstand, bietet Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel den Mathildenbrunnen, die Pfarrkirche St. Nikolai sowie Überreste der Stadtmauer, mit der Bürger sich einst vor feindlichen Angriffen schützen. 

Aufgrund der zentralen Lage ist Quedlinburg ebenso ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge, Wanderungen und Fahrradtouren in den gesamten Harz. Die zauberhafte harzer Berge, wunderschöne Wanderwege, malerische Ausblicke und schroffe Felsen warten darauf, von Dir entdeckt zu werden.<o:p></o:p>

Ausstattung:

  • Landkreis Harz
  • Höhe 123m über NHN
  • Fläche 120,52 km²
  • Einwohner341 (Dez. 2021)
  • PLZ 06484, 06485
  • HZ, HBS, QLB, WR

Die Stadt Quedlinburg im Harz blickt auf eine lange und weitreichende Geschichte zurück. Sie wurde im Jahr 919 von König Heinrich I. gegründet und entwickelte sich bald zu einem bedeutenden Zentrum der Bildung und Kultur. Die Stadt beherbergte viele berühmte Gelehrte, darunter beispielsweise der Philosoph Sankt Anselm und den Dichter Wolfram von Eschenbach.

Im Jahr 1000 wurde Quedlinburg von Kaiser Otto III. zur Reichsstadt erhoben und war eine der sieben Städte des Reiches, die diesen Status hatten. Die Stadt war ein wichtiger Handels- und Produktionsstandort im Mittelalter und war bekannt für ihre Seide, Töpfereien und Wollwaren.

Im 12. Jahrhundert wurde Quedlinburg zur königlichen Residenz und zum Standort eines prächtigen Schlosses. Zu dieser Zeit entwickelte sich Quedlinburg zu einer blühenden Handelsstadt und es entstanden neben dem Schloss weitere prachtvolle Gebäude wie die Kirche und das Rathaus. Im 15. Jahrhundert ging es mit der Stadt jedoch bergab, woraufhin sie 1427 von den Hussiten geplündert wurde. Im Jahr 1617 wurde Quedlinburg von Brandenburg annektiert und wurde Teil Preußens.

Die Stadt wurde zudem im Zweiten Weltkrieg beschädigt, aber später wieder aufgebaut. Heute gehört Quedlinburg zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als ein beliebtes Touristenziel, berühmt für ihre schönen Kirchen, die kopfsteingepflasterten Straßen und die charmante mittelalterliche Architektur.<o:p></o:p>

Markt 1
06484 Quedlinburg

E-Mail: qtm@quedlinburg.de
Telefon: +49 (3946) 905 620
Sprachen: